Systemisch
integrative
Paartherapie

“Veränderung ist unausweichlich. Wachstum ist optional”

John Maxwell

Befinden Sie sich in einer Beziehungskrise?
Haben Sie ständig Streit?
Fühlen Sie sich von Ihrem Partner / Ihrer Partnerin nicht mehr verstanden, akzeptiert und wahrgenommen?
Finden Sie für die Bewältigung Ihres Alltages keine positiven Lösungen mehr?
Ist die Situation zu verfahren, um sie alleine lösen zu können?

Wenn Paare miteinander nicht mehr weiterkommen.

Psychische Probleme, Stress, finanzielle Schwierigkeiten, Umbruchsituationen wie etwa die Geburt eines Kindes oder berufliche Umbruchsituationen, sind nur einige Faktoren, die Veränderungen in einer Paarbeziehung bringen und die für ein Paar herausfordernd sein können.
Auch als Individuen entwickeln wir uns weiter. Es gibt viele Faktoren, die auf eine Paarbeziehung einwirken und diese in ein Ungleichgewicht bringen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein/eine Partner:in den Leidensdruck stärker wahrnimmt und eine Paartherapie eher wünscht als der/die andere.

Viele Paare neigen in einer Paarbeziehung dazu, den anderen verändern zu wollen. Streitereien, Konflikte, Diskussionen und Frust sind dann oft keine Seltenheit. Wenn ein Paar wieder miteinander sprechen kann, ist die Basis für tieferliegendere Themen und der Aufbau einer neuen Art von Nähe möglich.

Ich unterstützen Sie dabei, sich besser zu verstehen und Wege zu finden, wieder eine erfüllte Beziehung zu führen.

  • Kommunikationsprobleme und Streit
  • Entfremdung, Langeweile
  • Kritik, Schuldzuweisungen und Abwertungen
  • Sie haben das Vertrauen zueinander verloren
  • Außenbeziehungen
  • Loyalitätskonflikte
  • Lustlosigkeit
  • Trennungsabsichten u.v.m.

Meine Ansätze

Für sich selbst. Füreinander. Miteinander.

Wer die eigene Partnerschaft oder Familie in Gefahr sieht, macht keine Experimente. Die Therapeutin sollte gut ausgebildet, berufserfahren und vertrauensvoll sein. Ebenso braucht es wissenschaftlich fundierte Methoden.
Die Grundlagen meiner Methoden werden durch die Systemische Paartherapie sowie der Traumasensiblen Paartherapie gebildet. Dabei lasse ich nur einfließen, was ich selbst in Weiterbildungen und Selbsterfahrungen als hilfreich erlebt habe.

Sie lernen Ihre eigenen Muster zu erkennen und zu verstehen um somit einen konstruktiven Umgang damit zu entwickeln. So entsteht eine Paarbeziehung auf Augenhöhe, die sich durch wahrhaftige Liebe, Verbundenheit und Autonomie auszeichnet. Meine Ansätze ermöglichen es, nicht nur Symptombehandlung zu betreiben, sondern in der Tiefe zu ergründen und zugleich zu beruhigen.

Auch orientiere ich mich an der modernen Hirnforschung, zum Beispiel was Menschen und Paarbeziehungen brauchen, um verbunden zu bleiben und wachsen zu können. Sie lernen Ihre persönlichen „Triggersituationen“ kennen und was eventuell dadurch in der Paardynamik ausgelöst wird.

Die Paare erleben für sich eine schnelle Entlastung und gleichwohl zielorientierte Methoden.


Leben findet immer im Kontext statt.
Wir alle leben und wirken im Kontext von Beziehungen. In einem komplexen Spiel von Wechselwirkungen. So richtet sich in der systemischen Betrachtung der Blick nicht nur auf den Einzelnen, dessen Persönlichkeit und das eigene Handeln. Ich erweitere den Blick auf das Wirken im Kontext (Partnerschaft, Familie, ArbeitskollegInnen, Freundeskreis etc. ).

Was ist falsch? Was ist richtig?
„Jenseits von Richtig und Falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.“ (Rumi)
Eine richtige oder falsche Wirklichkeit gibt es nach systemischem Verständnis nicht. So verschieden die Wahrnehmungen auch sein mögen, lassen Sie uns jede als wahr anerkennen. Dabei legen wir das Verständnis zugrunde, dass niemand schuldig ist oder Schuld hat, sondern sich unsere Verhaltensweisen gegenseitig bedingen.
Der systemische Ansatz ist ein Konzept, bei dem Ihre eigenen Ressourcen aktiviert und gestärkt werden. Sie richten dabei gemeinsam den Blick nach vorn und finden heraus, welche Lösung zu Ihrem Thema passt.
Ein Zustand wird erst dann zum Problem, wenn er als solches bewertet wird. Wie könnte man anders damit umgehen? Lassen Sie uns Probleme und Symptome als Ausdruck von Lösungsversuchen im System ansehen. Vor dem Verändern kommt das Verstehen.

Eine glückliche Beziehung ist kein Zufall.
Wenn Sie heute in ihrer Partnerschaft viel streiten, sich distanzieren oder eine Selbstwertthematik haben, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es vielleicht traumatisierte Anteile gibt, die zu Ihrem Leid in der Partnerschaft führen. Selbstverständlich sind nicht alle Menschen traumatisiert, deren Kindheit unschöne Anteile hat. Jedoch gibt es einen Zusammenhang zwischen verletzenden Kindheitserfahrungen und späteren Krisenbeziehungen.

Meine langjährige Erfahrung hat mir gezeigt, dass eine „schnelle“ Lösung häufig nicht von Dauer ist. Ein Blick auf die Herkunftsfamilie ist daher wichtig, um nachhaltig ein gesundes Beziehungsverhalten aufzubauen.

„Ein anderer Mensch kann nie erfüllen, was jeder an tiefer Verbundenheit im Inneren und Äußeren sucht. Wenn der andere zum Mittelpunkt des eigenen Lebens gemacht wird, suchen wir die Erfüllung unserer Bedürfnisse und unseren Selbstwert außerhalb unseres inneren Zentrums. Der andere wird zu unserem Ersatz für Heilung und Erlösung. Die Abhängigkeit vom Wohlverhalten eines anderen Menschen ist immer die Weigerung, sich mit seinem eigenen Schmerz auseinanderzusetzen.“ (Eckart Tolle)

Meine Angebote

Welches Angebot für Sie und Ihre derzeitige Lebenssituation passend sein könnte, klären wir gerne gemeinsam telefonisch oder ausführlich im Erstgespräch.

Der erste kleine Schritt…

Das Erstgespräch soll Ihnen den Raum geben, Ihre Probleme zu schildern, Fragen zu stellen und Antworten zu erhalten. Wir lernen uns persönlich kennen und klären, welche Ziele Sie erreichen möchten. Und ich stelle Ihnen meine Ansätze und Methoden vor. Bereits vor dem ersten Termin schicke ich Ihnen einen Test zu. Dieser Test zeigt auf, über welche Beziehungskompetenzen Sie als Paar verfügen bzw. was wir gemeinsam erarbeiten und verbessern können.
Dieser Einstiegstest wird sehr aufschlussreich für Sie als Paar sein. Die meisten Paare nehmen bereits aus den Inhalten des Erstgesprächs und dem Testergebnis viel für sich mit.

Auch Hoffnung und Verständnis für einen Weg hinaus aus dem Dilemma.

Wir erhöhen eher Ihre Beziehungsintelligenz und das Beziehungsbewusstsein, damit eine neue Form von Verbundenheit in der Partnerschaft entstehen kann, als Probleme zu fokussieren.
Für tiefere Prozesse benötigen wir mitunter 2- bis 3-stündige Termine. Ein Abstand von 2 Wochen zwischen den Terminen hat sich hier als sinnvoll erwiesen.
Auch besteht die Möglichkeit in Form eines Seminars mit mir zu arbeiten, beispielsweise an zwei Tagen zu je 5 Stunden (mit Pausen).
Wie viele Sitzungen Sie benötigen, hängt von der Komplexität der Probleme und den Zielen ab, die Sie erreichen möchten, ab.
Ich arbeite gerne zügig, um mit Ihnen schnelle Erfolge zu erzielen.
FÜR NEUGIERIGE UND VERSTRICKTE
Wenn Sie Ihrer Partnerschaft etwas wirklich Gutes tun wollen und Ihr Wunsch nach Veränderung zu schnellen Ergebnissen drängt, empfehle ich Ihnen ein exklusives Paarseminar.
Manchmal sind die Umstände einer Beziehung besonders belastend: man steckt in einer akuten Beziehungskrise oder findet zum Beispiel den Weg aus einem Streit nicht wieder heraus. Dieser entflammt immer wieder von Neuem, weil Missverständnisse vorliegen oder die emotionale Botschaft des Streits vom Gegenüber nicht verstanden wird.
Das Seminar gibt Ihnen die Chance, sich zusammen als Paar neu zu entdecken und sich weiterzuentwickeln. Zusammen erarbeiten Sie eine neue Beziehungsfähigkeit, damit Sie Ihren weiteren Weg wieder gerne gemeinsam gehen.
Das Seminar eignet sich außerdem gut für Paare mit Trauma-Hintergrund in den Familien aus denen Sie kommen, z. B. wenn die eigenen Eltern viel Streit hatten, psychische Erkrankungen vorliegen oder schon viele Schicksalsschläge durchstanden werden mussten.

Das Exklusiv-Paar-Seminar bietet Ihnen:
• Konfliktmuster erkennen und reflektieren,
• Erfassen des Beziehungsmuster und der Paardynamik,
• Ausstiegswege aus dem Konflikt kennenlernen,
• Bewusstsein entwickeln für darunterliegende Bedürfnisse und Grundgefühle,
• Ursachen und Wechselbeziehungen des jeweiligen Konfliktverhaltens erfassen,
• Verständnis herstellen für den Zusammenhang von Verletzungen und Wunden aus der Herkunftsfamilie zur aktuellen Paardynamik,
• Üben von angemessenen Reaktionen auf Gefühle und die darin verborgene Sehnsucht,
• Kennenlernen des strukturierten Beziehungsgesprächs als veränderte Konflikt-Lösung,

Das Seminar beinhaltet ca. 10 Stunden.
Seminartage sind am Freitag und Samstag möglich, mit je ca. 5 Stunden pro Tag plus Pausen.

Sie wollten sich eigentlich treu sein?
Dann ist die Affäre sicherlich ein Verrat für Sie. Doch für Ihre*n Partner*in ist es womöglich ein Versuch, mit einer für sie/ihn nicht mehr zufriedenstellenden Beziehung umzugehen. Warum hat er/sie denn nichts gesagt?

Warum passiert das ausgerechnet Ihnen?
– Zurückweisung und Alltagsstress
– Begegnungen ohne Herz.
– Das Sackgassen Phänomen
– Kindheitswunden werden aktiviert
– Muster aus der Herkunftsfamilie werden aktiviert?
– Die Dreiecksbeziehung weckt Sie auf
– Nutzen Sie die Krise für eine neue Art von Beziehung, denn in Krisenzeiten liegen Chancen.

Und nun?
Wenn Sie wollen, unterstütze ich Sie dabei, gemeinsam nach Möglichkeiten zu suchen, wie Sie eine neue, andere Art der Beziehung führen können. Wir finden gemeinsam heraus, wie Sie da hin gekommen sind. Sie können danach eine neue, andere Art der Beziehung führen.

Wie gehen wir vor?
Ich begleite Sie mit Hilfe der Methoden der Traumasensiblen Paartherapie, indem ich mit Ihnen 3 Wendepunkte beleuchte:
– Was lief denn überhaupt schief?
– Welche Dreiecksverletzungen aus der Kindheit führten dazu, dass es ein Problem in der Partnerschaft gibt?
– Warum passiert uns das als Paar genau jetzt?

Kurz gesagt: Wir entschlüsseln gemeinsam Ihrer beider Geschichten und finden anschließend Möglichkeiten, wie Sie Ihre Beziehung konstruktiver, ehrlicher und auf Augenhöhe gestalten können.

Dieses Format richtet sich an Paare, die sich eigentlich die Treue zugesagt haben. Wichtig ist, nach der Aufdeckung zeitnah einen Termin zu vereinbaren, um nicht in alte Muster zurück zu fallen.

Stellen Sie sich die Frage, ob Ihre Beziehung zukünftig noch eine Chance hat?
Eine Trennung kann zum Trauma ausarten, wenn die Trennung zu lange hinausgeschoben, zu früh vollzogen oder die Beziehung selbst traumatisierend erlebt wurde.
Daher stelle ich mich in diesem herausfordernden Prozess gerne an Ihre Seite. Mittels 4 Methoden und Schritten aus der Traumasensiblen Paartherapie unterstütze ich Sie dabei, eine für Sie passende Entscheidung treffen zu können.
Unverarbeitete Traumata äußern sich fast immer in der sexuellen Begegnung eines Paares oder der Verweigerung bzw. dem Fehlen intensiver körperlicher und emotionaler Nähe. Sexuelle Probleme führen in Partnerschaften nicht selten zu schlimmen Krisen und enden in der Retraumatisierung oder einer Trennung.

In der Traumasensiblen Körperarbeit geht es um die Auflösung der emotionalen Grundkonflikte und um den optimalen Umgang mit Krisen zur Unterstützung des Paares. Die Körpertherapie kann eine neue „erlebbare“ Ebene im Umgang mit sich selbst und dem Partner darstellen.

Fragen und Antworten

Anzahl und Häufigkeit der Sitzungen sind von der individuellen Situation abhängig – hier gibt es keine feste Regeln. Ebenso ist die insgesamte Dauer der Begleitung unterschiedlich. Üblich und hilfreich sind Sitzungen im Abstand von zwei bis drei Wochen. Ich orientiere mich an Ihrem Tempo und habe gleichzeitig Ihr Ziel im Blick.
Sie erreichen mich telefonisch unter 0174-2044927, Whatsapp und E-Mail.
E-Mails oder Nachrichten beantworte ich i.d.R. innerhalb eines Tages.
Zum aktuellen Zeitpunkt sind die Kosten für die Paartherapie durch die Krankenkasse nicht erstattungsfähig.
Selbst Langzeitprobleme können mit Paarberatung gelöst werden. Dabei spielt die Intensität Ihrer Konflikte keine Rolle. Die Bereitschaft der Umsetzung des Erarbeiteten ist entscheidend.
Melden Sie sich bei mir und wir vereinbaren zeitnah ein Erstgespräch zur Klärung, wie es für Sie als Paar weitergehen kann.
Studien zeigen, dass mit den angewendeten Methoden im Rahmen von 8-12 Sitzungen eine langzeitige Verbesserung erzielt werden kann.

Ich unterliege der gesetzlichen Schweigepflicht.
Selbstverständlich werden sämtliche Inhalte der Beratung sowie Ihre persönlichen Daten diskret und streng vertraulich behandelt.

Die Qualität meiner Arbeit sichere ich durch regelmäßig Supervision. Kontinuierliche Weiterbildungen gehören ebenfalls zur meinen Qualitätsstandards sowie die Zusammenarbeit mit verschiedenen Kolleg:innen.
Ich bin Mitglied der DGSF, dem berufsübergreifenden Fachverband für Systemische Therapie, Familientherapie und Beratung,

Preisübersicht

Erstgespräch

150 € á 90 Minuten

Fortlaufende Paargespräche

120 € á 60 Minuten

Paar-Seminar(e)

1300 € ca. 10 Stunden

Gehen oder bleiben

120 € á 60 Minuten

Natürlich können Sitzungen auch online gegen Vorauszahlung angeboten werden.

Sollten Sie eine vereinbarte Sitzung nicht wahrnehmen können, bitte ich diese mind. 48 Stunden im Voraus abzusagen. Die Sitzung muss sonst mit 120 € berechnet werden.

Über mich

Ich bin 1979 geboren, verheiratet und Mutter eines 2014 geborenen, wundervollen Sohnes. Die Menschen mit denen ich arbeite, schätzen meine Klarheit, meine Empathie und meinen Humor. Ich habe langjährige Erfahrungen im Begleiten und Beraten von Paaren und Familien in unterschiedlichen Lebenssituationen.
In meiner Freizeit bin ich gerne mit meiner Hündin in der Natur unterwegs.

Teresa Unger

Systemische Therapie/Paar- und Familientherapie in eigener Praxis seit 2019.
Therapeutischer Abschluss und Anerkennung der Deutsche Gesellschaft für systemische Therapie, Beratung und Familientherapie e.V. seit 2014.
Berufserfahrung in unterschiedlichen beraterischen und therapeutischen Bereichen seit 2006.

Abschlüsse

Diplom Sozialpädagogin (FH)
Staatlich anerkannte Erzieherin

Therapeutische Ausbildungen

Traumasensible Paartherapie ,
Arbeit mit Paaren in der Verachtungsdynamik/Toxische Beziehungen
Annerkennung (DeGPT) Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie voraussichtlich Frühling 2024 (Dr. Katharina Klees Akademie)
Traumasensible Sexualtherapie (Dr.Klees Akademie i.W.)
Systemisch integrative Paartherapie (Tom Levold)
Psychologische Beraterin (VfP) (Paracelsus Freiburg)
Systemische Therapie/Paar- und Familientherapie (DGSF) (ffak Freiburg)

Sonstige Ausbildungen

Innere Konflikte lösen mit THE WORK von Byron Katie, Ina Rudolph
Insoweit erfahrene Fachkraft/Kinderschutzfachkraft gemäß SGB VIII und KKG
SAFE Mentorin (K.H. Brisch)
Grundausbildung Mediation (Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung e.V.)
Natursport und Erlebnispädagogin (ZIP Karlsruhe)

Mitgliedschaften

DGSF – Deutsche Gesellschaft für systemische Therapie, Beratung und Familientherapie e.V.